Businessplan zur Unternehmensgründung

Sep 6, 2021 Businessplan

Für Startups ist der Businessplan eines der wichtigsten Werkzeuge in der Gründungszeit des Unternehmens. Es spielt keine Rolle, in welcher Branche ihr tätig seid und wie viele Mitarbeiter im Startup beschäftigt sind – ohne einen Businessplan könnt ihr eure Geschäftsidee nicht klar formulieren. Welche Informationen in den Geschäftsplan gehören, verrate ich euch in diesem Beitrag.

Warum brauche ich einen Businessplan?

Die wenigsten Gründer mögen den Businessplan, für die Gründung eines Unternehmens ist dieses Papier jedoch unverzichtbar. Zum einen könnt ihr euch als Gründer während der Selbstständigkeit an dem Geschäftsplan orientieren und eure Ziele verfolgen und anpassen. Des Weiteren enthält der Businessplan alle Informationen zu eurer Geschäftsidee wie beispielsweise die Zielgruppe und die potenziellen Kunden sowie die benötigten finanziellen Mittel für das Startup.

Welche Informationen gehören in den Businessplan?

Der Weg in die Selbstständigkeit ist eine Herausforderung. Neben Mut und Disziplin ist ein aussagekräftiger Businessplan wichtig und hilfreich auf eurem Weg zum eigenen Unternehmen. Welche Zahlen, Daten, Fakten und Informationen auf jeden Fall in den Geschäftsplan gehören, zeige ich euch hier.

1. Die Idee, das Angebot und die Zielgruppe

Im ersten Teil des Businessplans steht die Geschäftsidee. Welches Produkt oder welche Dienstleistung bietet ihr an und welche Zielgruppe wird angesprochen?

2. Der Markt und die Konkurrenz

Wie sieht der Markt für eure Geschäftsidee aus, gibt es viele Wettbewerber und wieso ist euer Produkt oder eure Dienstleistung besser als die von der Konkurrenz?

3. Die Ziele

Was wollt ihr mit eurer Geschäftsidee erreichen und was sind eure Ziele? Wie sind die langfristigen Zukunftsplanungen für euer Startup?

4. Die Geschäftsstrategie

Welche Strategie verfolgt ihr, um Kunden von euch und eurem Angebot zu überzeugen? Wie wollt ihr euer Brand auf dem Markt positionieren?

5. Das Marketing

Welche Marketingmassnahmen sind geplant, um eure Marke und das Angebot zu bewerben? Wie viel Budget stehen euch für Marketingkampagnen zur Verfügung?

6. Die Rechtsform und die Organisation

Im nächsten Teil wird es bürokratischer: Welche Rechtsform soll euer Unternehmen haben, wie lautet der Firmenname, welche Genehmigungen benötigt ihr und wer sind die Gründer?

7. Der Finanzplan

Ein wichtiger Part im Businessplan ist der Finanzplan: Welche Gelder stehen euch zur Verfügung, wie viel Kapital benötigt ihr und wo wollt ihr finanziell stehen?

Ein Tipp: Für den perfekten Businessplan findet ihr online verschiedene Muster als Download!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.